Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
Gartenzwergle.over-blog.com

Gartenzwergle.over-blog.com

Neues aus der Gartenstraße

Unterschrift für die Biene! 24. September auf dem Holzmarkt

Auftakt am 24. September 2019: Viele kannten schon das bayrische Beispiel und unterschrieben die Petition für ein Volksbegehren.
Auftakt am 24. September 2019: Viele kannten schon das bayrische Beispiel und unterschrieben die Petition für ein Volksbegehren.
Auftakt am 24. September 2019: Viele kannten schon das bayrische Beispiel und unterschrieben die Petition für ein Volksbegehren.

Auftakt am 24. September 2019: Viele kannten schon das bayrische Beispiel und unterschrieben die Petition für ein Volksbegehren.

Das Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ geht nach der erfolgreichen Unterschriftensammlung im Frühjahr am 24. September in die zweite Runde. Zum Auftakt setzten der BUND RV Neckar-Alb, der Verein proBiene und engagierte Einzelpersonen auf dem Holzmarkt und in der Pfleghofstraße in Tübingen ein Zeichen für den Schutz von Bienen, Schmetterlingen & Co sowie für die Agrarwende. Bürger*innen können sich online 
über die Ziele und den Ablauf des Volksbegehrens informieren und die unterschriebenen Formulare beim Rathaus abliefern. 

www.bund-bawue.de/rettetdiebienen

„Auch im Neckartal und auf der Alb ist der Schwund an Insekten aber auch an auf sie angewiesene Vögel dramatisch“, so Barbara Lupp. „Es gibt z.B. im Ammertal einige Naturschutzprojekte in Kooperation mit landwirtschaftlichen Betrieben, die jedoch längst nicht ausreichen um die Erosion der Artenvielfalt zu stoppen“

Die im Volksbegehren formulierten Gesetzesvorschläge können auch aus rechtlichen Grün- den nicht alle Ursachen des Artenschwunds aufgreifen. Der Schwerpunkt liegt auf der Reduktion des Pestizideinsatzes, der Förderung der Biolandwirtschaft und des Biotopverbundes sowie dem Schutz der Streuobstwiesen. „Um die Landesregierung zum Handeln zu bewegen und zum Beispiel endlich Vorgaben der EU zur Pestizidreduktion umzusetzen, sammeln wir bis zum 23. März 2020 Unterschriften gegen das Artensterben“, so Sven Prange vom Verein proBiene, welcher das Volksbegehren initiiert hat.

Hintergrundinformationen:

Sachstand:
Das Artensterben findet längst vor unserer Haustüre statt. In Baden-Württemberg gelten mehr als ein Drittel der etwa 50.000 Arten als bedroht. So sind fast die Hälfte der 460 hier vorkommenden Wildbienenarten gefährdet. In einer Studie hat die Max-Planck-Gesellschaft im September 2019 aufgezeigt, dass allein am Bodensee die Zahl der Vögel in den letzten 30 Jahren um ein Viertel zurückgegangen ist.

Wie läuft das Volksbegehren ab?
Das Volksbegehren Artenschutz – „Rettet die Bienen“ wird von einem Trägerkreis aus Natur- und Umweltorganisationen, Landwirtschaftsverbänden, Verbraucherorganisationen, sozialen Bewegungen und nachhaltigen Unternehmen getragen. Über 100 Organisationen unterstüt- zen das Volksbegehren. Das Bündnis sammelt vom 24. September 2019 bis zum 23. März 2020 Unterschriften von Wahlberechtigten. Wahlberechtigt sind deutsche Staatsbürger*innen, die mindestens 18 Jahre alt sind und am Tag der Unterschrift seit mindestens drei Monaten in einer baden-württembergischen Kommune mit Erstwohnsitz gemeldet sind.

Für ein erfolgreiches Volksbegehren müssen mindestens 770.000 Unterschriften zusammen- kommen. Zum ersten Mal können die Bürger*innen in Baden-Württemberg mit dem Volks- begehren über einen Gesetzentwurf entscheiden. Dazu sammelt das Bündnis in dem gesam- ten Zeitraum in allen Landesteilen mit vielen Ehrenamtlichen und Bündnispartner*innen Un- terschriften. So bildet sich beispielsweise in Reutlingen ein lokales Bündnis aus Naturschutz- verbänden, kulturellen Einrichtungen und weiteren Partnern. Wahlberechtigte können die Unterschriften-Formblätter auf www.volksbegehren-artenschutz.de herunterladen, ausfüllen und bis zum 23. März an das Wahlamt ihrer jeweiligen Gemeinde schicken.

Vom 18. Oktober 2019 bis zum 17. Januar 2020 können Bürger*innen auch direkt in ihrem Rathaus nach dem Formblatt für das Volksbegehren Artenschutz  "Rettet die Bienen" fragen und unterzeichnen.

Für Rückfragen:

Barbara Lupp
BUND Regionalverband Neckar-Alb bund.neckar-alb@bund.net 0152-54245990

Unterschrift für die Biene! 24. September auf dem Holzmarkt

Diesen Post teilen

Repost0
Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post